Kostensenkung durch gezielte Instandhaltung

 

80 % der Schäden sind nur aus der Luft ersichtlich und mit unserem System erfassen Sie diese Schäden ohne Masten zu besteigen. Pergam-Suisse AG benutzt hierfür die neueste Technologie eines kreiselstabilisierten Gimbals. Alle Systeme für eine erfolgreiche luftgestützte Prüfung sind in einem Gerät zusammengefasst. Dieses System lässt sich an unterschiedliche Helikoptertypen anbauen wie zum Beispiel R44 Raven II, Bell 206, AS 350 und weitere. Pergam-Suisse AG verfügt über eine entsprechende EASA Genehmigung. Die Inspektion mit dem Airborne Powerline Konzept ersetzt das abgehen von Masten in vollem Umfang. Alle Informationen, die durch die Begehung gewonnen werden können, sind bei der Befliegung im Sichtbild erfasst. Die Prüfung findet bei einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 50 km/h statt. Freileitungssysteme bis zu 12 m Breite können so erfasst werden.

Während des Fluges werden alle Daten konstant aufgezeichnet

Die Berichterstellung sowie die Dokumentation werden nach Vorgaben des Kunden vorgenommen. Prinzipiell werden während des Fluges alle Daten konstant aufgezeichnet. Anhand des synchronisierten GPS- und Zeitstempels, mit dem jede Messung und jedes Bild versehen wird, kann eine Zuordnung zuverlässig und unkompliziert stattfinden. Die luftgestützte Inspektion ist ein effizientes Mittel, um potenzielle Ausfälle zu vermeiden und Wartungskosten zu senken.